Rückmeldung

Rückmeldung von Sabine H.

„Ich habe mir gerade das Tanzvideo und die TANZ DS- Bilder- Galerie angeschaut. Ich finde das, was TANZ DS als Workshops anbietet sehr interessant, entspannt und auch gelegentlich eigenwillig (im positiven Sinne)!!!“


Modern Dance-Gruppe

Stimmen der Teilnehmerinnen:

„Jetzt ankommen, bei sich, in der Gruppe, im Raum und in Kontakt gehen/ Innehalten, zu sich kommen, in der Mitte sein, den Moment genießen/ Körperpartien bewegen, wieder neu entdecken, an die Grenzen gehend lustvoll und freudig/ Die Balance zwischen Spannung und Anspannung genießen/ Den Körper immer wieder neu und anders kennenlernen, allein und mit anderen/ Ressourcen wahrnehmen und erleben/ Auf die Reise gehen, in die Tiefe der Seele eintauchen und geschehen lassen.
Spürend im Tanz allein und gemeinsam kreativ-inspiriert Neues gestaltend, Formen entstehen lassen/ Aufeinander zugehen, entdecken, improvisieren, Choreografie lebendig werden lassen/ Den Raum mit Inspiration, Energie und Kraft füllen/ Träumen und Ängsten begegnen, in Sicherheit getragen und geborgen zu sein durch die Gruppe und die Meisterin/ Den Körper immer wieder neu und anders kennenlernen und entdecken, allein und mit anderen.
Ja sagen zu sich, den anderen und dem Leben!“
Marita T.

„Aufgrund der Übungen, Aufgaben und Fragen erlebe ich eine intensivere und tiefergehende Wahrnehmung von Körper/n und/im Raum, die neue Bewegungen entstehen lassen und mich erweitern.“
Gabriele G. (Altenpflegerin)

„Für mich ist das Tanzen am Dienstag immer wie eine Oase. Mein Körper bewusst zu bewegen, das gibt mir mehr Kontakt zu mir selbst. Es gibt Vorgaben und darin bewegt man sich frei – das ist wie im Leben. Das gefällt mir gut.“
Yvonne K. (32, Mediengestalterin)

„Der Tanz, die Konstellation der Teilnehmerinnen, ich genieße es wirklich immer wieder sehr!“
Katherina W.

„Ich brauche nicht perfekt sein! Das entspannt mich sehr. Trotz meiner Hüftproblematik kann ich mich, dank des Unterrichts TANZDS prima bewegen. Daniela geht auf meine körperlichen/mentalen Verfassungen ein, berücksichtigt meine körperlichen und manchmal auch mentalen Grenzen. Mich baut der Dienstag mit Daniela und der Gruppe sehr auf.“
Alice E. (39, Heilerziehungspflegerin, Redakteurin)

„Beim Tanzen mit Daniela baut sich meine körperliche Kondition auf, während ich kaum die Anstrengung spüre, weil ich so mit dem Genießen der tänzerischen Bewegung und der Musik beschäftigt bin – erst hinterher fühle ich, dass ich einen richtigen 'work-out' gehabt habe. Daniela schafft so einen inspirierenden Rahmen, in dem sich die Bewegungen völlig frei anfühlen und sich jede Menge Raum für Kreativität vor einem auftut. Ich mag es, wie Daniela diese Mischung hinkriegt, dass man von ihr lernt und zugleich von sich selbst und über sich lernt. Diese Körperarbeit, dieser Tanz, ist auch Seelenarbeit – so viele Bewegungsabläufe kann ich als Symbole für Abläufe in meinem täglichen Leben erkennen, wobei ich meine Einschränkungen und Potentiale erspüren und mit ihnen arbeiten kann. Schön!”
Dr. T. Sophie Sch.

Angehende junge Tanzprofis

Feedback zum Coaching
als Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen
an Akademien der darstellenden Künste:


„Durch die Hilfestellung von Daniela habe ich durch richtiges Hinterfragen und Reflektieren einen gelungenen Input für die Herangehensweise zur Erarbeitung einer eigenen Choreographie erhalten. Es gab mir die Möglichkeit meinen inneren Prozess mit meiner daraus entstandenen Choreographie zu verbinden und den Leistungsdruck zu minimieren, sodass ich mit mehr Sicherheit in die Prüfungen gehen konnte. Vielen Dank!”
Katherina Walbrecht

Achtsamkeitstag

Rückmeldungen zum Achtsamkeitstag:


“Dieser Medititationstag hat gehalten, was er versprochen hat. Ich kam auf sehr angenehme Weise zu der inneren Ruhe, die ich gerade an diesem Wochenende so nötig hatte. Meditation im Liegen und Sitzen war mir vertraut. Aber im Gehen zu meditieren kannte ich noch nicht. Ich muss sagen Frau Stotz, das hat was.”
Hannelore Sch., Hauswirtschaftsmeisterin

“Der Achtsamkeitstag hat mir gut gefallen. Es wurden unterschiedliche Meditationstechniken vorgestellt, und zwar im Liegen, Sitzen, Stehen und Gehen. Man kommt weg von der Vorstellung, dass Meditation bedeutet, jeden Tag 10 Minuten still zu sitzen und sich auf seinen Atem zu konzentrieren. Das habe ich als eine Erweiterung erlebt.”
Katharine G., M.A.

nach oben